NEWS!


        Megaerfolg bei Europacup 2013 in Budapest


Am 2.11.2013 fand der 41. Wado Europacup in Budapest statt. Für diesen doch schon besonderen Wettkampf wurden neben Teilnehmern aus Sachsen Anhalt auch Sportler vom KSS Bautzen und Seiweikai Meißen nominiert. So fuhren am Morgen des 1.11. Sarah, Lisa, Selina, Franz-Martin, Robin, Jonas (KSS Bautzen) und Egon (KSS Bautzen) mit Frank und Marco (Wado Bundestrainer) nach Budapest. Nach anstrengender Fahrt kamen wir gegen 16.00 Uhr im Hotel an. Dort trafen wir dann auch auf Ian, den anderen Wado Bundestrainer, der extra angereist war. Jeder bekam sein Zimmer und dann mussten wir eilig wieder los zum Wiegen. Keiner war zu schwer für die gemeldete Gewichtsklasse, so dass wir nun den Wettkämpfen entspannt oder auch aufgeregt (die Meisten wohl eher aufgeregt : ) entgegen sehen konnten. Nach dem gemeinsamen Abendbrot fielen wir ins Bett und versuchten, vor dem Wettkampf auszuschlafen. Am Samstag ging es nach dem Frühstück in die Halle. Am Vormittag fanden die Kata Wettkämpfe, am Nachmittag die Kumite Wettkämpfe statt. Es war aufregend, mit dem Bundesadler auf dem Karateanzug bei einem Wettkampf an den Start zu gehen. Für einige von uns war es das erste Mal. Sportler aus 18 Ländern Europas waren am Start. Von unserem Verein startete bei den Kata Wettkämpfen nur Robin . Er erkämpfte hier die erste Medaille für Deutschland und belegte einen tollen dritten Platz! Zwei weitere dritte Plätze für Deutschland in den Kata Wettkämpfen errang Julia Scharenberg. Nach dem Mittag begannen die Kumite Wettkämpfe. In spannenden, aufregenden Begegnungen gab jeder von uns das Beste. So konnte sich Robin auch hier den dritten Platz sichern. Er blieb aber nicht der Einzige mit einem Podestplatz. Auch Sarah und Stephan Rewohl (Sachsen-Anhalt) schafften den Sprung auf das Treppchen mit der 3. Jonas Häring vom KSS Bautzen war der Einzige an diesem Tag, der noch ein Stück weiter oben auf dem Podest stehen durfte. Er schaffte es, wie bereits 2012, den zweiten Platz zu erreichen! Danke an Marco und Ian für die Betreuung während der Wettkämpfe! Am Abend fand für alle Teilnehmer eine Sayonara Party statt, auf der man sich den "Bauch vollschlagen" konnte. Sonntag beim Frühstück hat Ian mit jedem nochmals die Kämpfe ausgewertet und besprochen. Dann ging es mit Marco und Frank wieder los in Richtung Heimat, die wir gegen 17.00 Uhr erreichten. Wenn vielleicht auch nicht jeder sein gestecktes Ziel erreicht hat, war es doch schon etwas besonderes überhaupt bei diesem Wettkampf starten zu dürfen und Motivation für weiteres fleißiges Training!

Jonas und Egon


        Karatejahr 2013 beginnt erfolgreich

Mit dem Sakura Cup in Senftenberg begann das Karatejahr 2013 auch für die Kämpfer vom KSS Bautzen. Unter ca. 360 Teilnehmern, vorrangig aus Sachsen, Brandenburg, Thüringen, Sachsen Anhalt und Tschechien schlugen sich auch unsere 7 Wettkämpfer hervorragend! Die Starterfelder in den Gewichts- und Altersklassen waren sehr groß, so dass die zu bewältigenden Aufgaben sehr schwierig waren. Die Kleinste von unseren Startern, Fiona Häring holte den ersten Sieg und damit den Pokal in ihrer Alters- und Gewichtsklasse. Ihre Schwester Greta konnte bei den Schülerinnen eine bronzene Medaille mit nach Hause nehmen, ebenso wie ihr Bruder Jonas, der bereits in der Altersklasse U 16 startet. Jonas errang sogar 2 dritte Plätze, im Einzel- sowie im Mannschaftswettkampf. Den zweiten Pokal und damit den Sieg errang Egon Hübner in der Altersklasse U 14. Den Erfolg komplettierte Max Stange in der Altersklasse U 18 mit einem dritten Platz im Mannschaftswettbewerb. Für Jonas Pötschke und Leon Arndt hingen die Medaillen bei Ihren Wettkämpfen noch zu hoch. Dies ist Ansporn für weiteres intensives Training, um bei den nächsten Wettkämpfen vielleicht auch einen der vorderen Plätze zu belegen.




                                                


        Euro Young Star Randori in Rimbach 2012

Von Donnerstag dem 17. 05 –bis Sonntag dem 20. 05. fand wieder einmal das „Euro Young Star Randori“ statt. Dies ist ein europaweiter Lehrgang, in dem man sich mit Gleichaltrigen vier Tage lang an Können, Ausdauer, Durchhaltevermögen und Ehrgeiz messen konnte. Auch dieses Jahr kamen mehr als 300 interessierte und engagierte Karatekämpfer aus über 8 Nationen in Europa zusammen, um am „Euro Young Star Randori“ teilzunehmen. Aus Bautzen meldeten sich 5 mutige und interessierte Kämpfer, um bei diesem großen Ereignis zu starten. Das sollte dieses Jahr in Rimbach stattfinden. Am Tag der Anreise fanden die Teilnehmer sich ab 12 Uhr zusammen und wurden erst einmal auf ihre Schlafplätze aufgeteilt. Kaum war das geschehen startete auch schon das erste „Training“. Eine Stunde lang kämpften alle Karatekämpfer, welche in drei Altersgruppen eingeteilt wurden, gegen die unterschiedlichsten Gegner. Den Anfang machten die Teilnehmer aus den Altersgruppen U18 und U21. Diese zeigten von Anfang an ihr Können und es machte großen Spaß, ihnen zuzusehen. Nach einer Stunde waren dann die Kinder aus den Altersklassen U11 und U14 an der Reihe, welche ebenfalls mit viel Begeisterung an die Sache rangingen. Den Abschluss machten an diesem Tag die Kämpfer aus der Altersklasse U16. Nach diesem anstrengenden Training hatten alle für den restlichen Abend Freizeit. Diese nutzten Egon Hübner, Max Vincent Stange, Jonas Pötschke, Jonas und Greta Häring und die Betreuer aus Bautzen, um sich in einer Pizzeria satt zu essen. Danach schlüpften alle schnell in ihre Schlafsäcke. Denn bereits früh am Morgen ging das Training in derselben Reihenfolge wie am Abend davor weiter. So wurde den Teilnehmern neben Frühstück das zweite Training der Veranstaltung geboten. Den Mittag und Nachmittag nutzten die „Bautzener“ um sich mit den umliegenden Städten und Dörfern vertraut zu machen und sich ein bisschen auszuruhen. Das war auch nötig, denn bereits am Abend ging es auch schon weiter. Dieses Mal starteten die Kleinen mit dem Training, gefolgt von den etwas älteren Kindern, also den Kindern der Altersklasse U16. Den Abschluss machten die Großen. Danach durften sich alle auf eine wundervolle Grillparty freuen, wo man sich richtig satt essen konnte. Das Angebot war schließlich mehr als groß und es war für jeden Geschmack etwas dabei. Am Samstag ging es dann richtig zur Sache. Denn an diesen Tag stand der Wettkampf an, der zum Randori veranstaltet wird. Der Wettkampf war im Jeder-Gegen-Jeden-System gestaltet, das war ganz schön anstrengend. Und hier sind die Ergebnisse: Jonas Pötschke: War gut dabei und hatte sich beim Randori viele tolle Tipps abgeschaut und beim Wettkampf auch angewendet. Er bekam jeden Kampf 1 bis 2 Punkte und ist bis an seine Grenze gegangen. Super Kämpfe, obwohl es nicht zu einer Medaille gereicht hat. Greta Häring: Hat sich Mühe gegeben und ist trotz der viel größeren Gegner voller Motivation in jeden Kampf gegangen. Dennoch war sie etwas unsicher. Doch selbst die Tatsache, dass der Arzt ihr 4 Mal einen Besuch abgestattet hat, konnte sie nicht erschüttern. Sogar einen Kampf konnte sie für sich entscheiden. Egon Hübner: War super dabei und hatte trotz der Anstrengung der letzten Tage viele Kämpfe gewonnen. Er gehörte von Anfang an zu den Besten und musste 3 ungerecht verlorene Schiedsrichterentscheidungen über sich ergehen lassen. Auch bei ihm reichte es leider nicht für eine Medaille. Doch er hat viele neue Techniken, Erfahrungen und viel Lust dazugewonnen. Jonas Häring: Musste U16 starten und hatte daher viel zu tun. Hat sich aber überraschend gut geschlagen und sogar den 3. Platz mit nach hause gebracht. Max Vincent Stange: Musste sich mit Leuten aus U18 schlagen. Bei ihm ging es richtig zur Sache und Max konnte sich richtig gut auspowern. Sein Kampfstil kam gut an und hat beim Gegner für einige Überraschungen gesorgt. Am Ende des Wettkampfes waren alle k.o. und zufrieden. Der Lehrgang war superspannend und hat unglaublich Spaß gemacht. Am Sonntag fuhren alle nach hause und freuen sich schon auf das nächste Jahr, wo hoffentlich wieder ein „Euro Young Star Randori“ stattfindet.

Geschrieben von Jonas Häring


        Tolle Fahrt nach Luxemburg 2012

Ich war am Wochenende im Luxemburg bei einem Lehrgang mit Iean und einer französischen World Cup Siegerin und Tamara. Tamara hat mit uns Wanshu gemacht jetzt können wir sie wieder. Iean hat Kumite gemacht, bei ihm haben wir viele Techniken gemacht. Bei der Französin haben wir auch Kumite gehabt aber sie hat mehr gekämpft und weniger Techniken gemacht. Der Lehrgang war sehr hilfreich. Der Wettkampf war auch cool aber ich musste da bei Kumite UND Kata starten. In Kata habe ich alles verloren, aber es waren nur Leute da die ich kenne. (da haben wir 2 Österreicher kennengelernt Marc und Marcel) Jonas war da Zweiter und Marcel hatte gewonnen. In Kumite bin ich nicht mit Jonas gestartet, ich war eine Altersklasse tiefer. Ich habe den ersten Platz gemacht. Dabei habe ich 4 von 6 Kämpfen mit K.O gesiegt. Ich habe einen neuen Rekord aufgestellt, nach 11 Sekunden hatte ich einen Kampf gewonnen und wir haben nur 1 Minute in meiner Altersklasse gekämpft. Im letzen Kampf habe ich 1-6 zurückgelegen, aber der hatte 3 Mawaschis zum Bauch gemacht die waren aber alle 20 cm von mir weg und ich hatte die in der Hand und habe ihn bei allen 3 gefegt doch er hat trotzdem die Punkte bekommen. Also stand es 1-6 für ihn aber ich habe 1 direkten Konter Uramawaschi gemacht = 3 Punkte nun stand es 4-6. Dann habe ich noch eine Finte Uramawaschi gemacht und dann Mawaschi und wieder 3 Punkte bekommen nun stand es 7-6. Er wurde wütend und dabei unsauber und es waren nur noch 11 sekunden. Dann habe ich gewonnen J. Jonas hat in Kumite auch 2 Platz gemacht und Marcel der Österreicher hatte wieder gewonnen. Danach gingen wir zur Saionara Party da gab es chinesisches Buffet. Das war lecker. Danach sind wir nur noch in die Pension gegangen und eingeschlafen. Am nächsten Morgen ging es dann wieder Heim. Auf der Hinfahrt im Stau ist Frank ausgestiegen und hat Wiener und Brötchen verkauft, eine Frau hat ein Wiener genommen und abgebissen, dann hat Frank das Wiener wieder weggenommen, ist und Auto gerannt und weggefahren das war lustig. Es war ein cooler Ausflug

Liebe Grüße Egon H.




                                                

        Karatejahr 2012 beginnt erfolgreich

Das Jahr begann für die Bautzener Karatekämpfer genauso erfolgreich, wie es im Dezember aufgehört hatte. Der national sehr gut besetzte Sakura-Cup in Schwarzheide verlangte letztes Wochenende allen Bautzener Startern viel Können und Überwindung der motivationalen Grenzen ab. Vor allem die Leistungsträger haben sich erneut in der nationalen Spitze behaupten können. So erkämpften sich Fiona Häring bei den Kindern, Egon Hübner bei den Schülern und Max Vincent Stange bei den Jugendlichen im Finale eine hervorragende Silbermedaille. Auch Jonas Häring konnte bei der Siegerehrung Stolz sein und sich über die Bronzemedaille bei den Jugendlichen freuen.
Foto v.l.: Leon Arndt, Jonas Häring, Max Vincent Stange, Jonas Pötschke, Egon Hübner, Greta Häring, Fiona Häring

        Schüler sind Sachsenliga-Vize 2009!
Einen hervorragenden Rückrundentag erwischte unsere Karateschülermannschaft mit Jonas Häring, Max-Vincent Stange und Simon Schäfer. Nachdem sie nach der Hinrunde im Januar mit dem 4. Kämpfer Fritz Schube den Grundstein mit einem 4. Tabellenplatz gelegt hatten, kämpften die 3 beim gestrigen Kampftag furios und hatten am Ende mit 13 Siegen und 2 Unentschieden das Finale erreicht und kämpften um Edelmetall und Siegprämie. Die Mannschaft aus Meißen hatte dann die Nase im Finale einen Tick weiter vorn und siegte mit 2:1 gegen die Bautzener Schüler. Trotzdem war der Tag ein voller Erfolg und unsere 3 Kämpfer gingen mit einer Silbermedaille und einer Siegprämie von 100 Euro zufrieden und stolz nach Hause.

Im September starten wir in den Alterstufen 4-8 Jahre und 9-14 einen neuen Karate-Anfängerkurs, damit uns auch der Karatenachwuchs nie ausgeht und Bautzen weiterhin erfolgreich vertreten wird. Bei Interesse kann man sich unter Tel. 339218 oder beim Training dienstags 17-19 Uhr in der Mättiggrundschule informieren.

        
August 2009
Die Schulferien sind vorbei und es gelten wieder die normalen Trainingszeiten und Traniningsorte:

Di 17-18 Uhr Kindertraining (4-9 Jahre) Mättigschule
Di 18-19.30 Uhr Schülertraining (10-15 Jahre) Mättigschule
Di 19.30-21 Uhr Jun.- u Seniorentraining (ab 16 Jahren) Mättigschule

Do 20-21 Uhr Freies Training Schillergymnasium Haus B

Fr 17-18 Uhr Kindertraining (4-9 Jahre) Schillergymnasium Haus B
Fr 18-19.30 Uhr Schülertraining (10-15 Jahre) Schillergymnasium Haus B
Fr 19.30-21 Uhr Jun.- u Seniorentraining (ab 16 Jahren) Schillergym. Haus B










        
Die Ergebnisse der Landesmeisterschaft sind da!(klick hier)





        Weihnachtsturnier 2.12.2006- ...mehr hier


        Erlebnisbericht Zeltlager Reinsberg 14.-16.7.2006 ...mehr hier




    Events&Gästebuch




webdesign by Johannes Baborsky